me, myself and I

Hybride Identitäten und postmigrantische Lebenswelten

 

In diesem Workshop erproben wir künstlerische Methoden für eine diversitätsbewusste Theaterarbeit. Wir setzen uns spielerisch mit den eigenen Perspektiven in vielfältigen Zusammenhängen auseinander. Überall werden wir mit Zuschreibungen konfrontiert und manchmal auf nur eine einzige Geschichte reduziert. Die bewusste Begegnung zwischen Menschen wird fokussiert beleuchtet, um für unterschiedliche Lebenswelten und hybride Identitäten junger Menschen zu sensibilisieren.

 

Wie könnte ein experimentelles Theaterlabor mit einer heterogenen Gruppe junger Menschen aussehen? Müssen die Themen Macht, Privilegien, Diskriminierung, Rassismus usw. verhandelt werden? Und wie gewinne ich eigentlich Jugendliche aus unterschiedlichen Milieus und Communities für ein gemeinsames Theaterprojekt?